Schule

Kompetenzerwerb mit Schätzen der Natur PHTG

 

Beschreibung

Manchmal braucht es Mut zum Spielen im Unterricht. Doch Pädagoginnen und Pädagogen sind sich meist einig - das Spiel hat einen enormen Wert in Bezug auf das Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung. Dieser Kurs vermittelt eine Fülle an Ideen für wertvolle Spiele in der Natur.

 

Inhalt

Die Teilnehmenden kennen die Bedeutung des Spielens für die Persönlichkeitsentwicklung, die Motivation und den Lernerfolg des Kindes.
Dabei lernen sie neue konkrete Spiele für den Unterricht im Freien (Mathematik/Sprachen und weiteren Kompetenzbereichen) kennen. Diese sind auf dem Pausenplatz, im Wald und auf der Wiese gut einsetzbar.

 

Hinweis

Inputreferate, viele konkrete Spiele im Freien ausprobieren, Arbeit in Gruppen
Dokumentation wird abgeben; ergänzende Literatur wird vorgestellt (z.B. «Draussen lernen», Christiane Richard-Elsner) www.spielschweiz.ch; www.spielweg.ch; www.spielend.ch

 

Leitung

Andreas Rimle  Porträt anzeigen

 

Ort

Kreuzlingen, PHTG

 

Dauer

1 Tag

 

Daten, Zeit

Samstag 15. Februar 2020, 08.30-16.30 Uhr

phtg.ch/weiterbildung

 

 

Schweizerische Lehrerfortbildung swch in Zug

Lernend spielen und spielend lernen

Einsatz von Spielen: Motivation, Verstehen, Vernetzen, Üben, Impulskontrolle     

 

Das Spielen kann im Unterricht als Auflockerung, Training, Bewegungspause oder Einstieg/Ausklang eingesetzt werden. Es gibt Spiele zur Förderung der Impulskontrolle, des Arbeitsgedächtnisses, der Verarbeitungsgeschwindigkeit und der Flexibilität.
Spiele können als Hilfsmittel zur Klassenführung oder einer verbesserten Lernatmosphäre eingesetzt werden. Sie erhalten viele konkrete Spielideen zur Förderung verschiedener Kompetenzen in einzelnen Fächern und Situationen für drinnen und draussen.
Auf einem kleinen "Spielweg" durch Zug lernen wir verschiedene Spielformen ohne oder mit wenig Material kennen.

6.-8. Juli 2020  Zyklus 2/3    Andreas Rimle     www.spielend.ch

 

Spielerisches Lernen in der Natur

Ideen für das Spielen und Lernen im Freien  

 

Die Teilnehmenden kennen die Bedeutung des Spielens für die Persönlichkeitsentwicklung, die Motivation und den Lernerfolg des Kindes.
Sie lernen konkrete Spiele für den Unterricht im Freien (NMG mit Einbezug der Mathematik bzw. Sprache) kennen. Dies ist auf dem Pausenplatz, im Wald, auf der Wiese oder am Wasser möglich.
Lehrplan-Schwerpunkte: Sinneswahrnehmungen, Orientierung und Gemeinschaft.
Auf einem kleinen "Spielweg" durch Zug lernen wir verschiedene Spielformen ohne oder mit wenig Material kennen.

9./10. Juli 2020  Zyklus 1/2     Andreas Rimle   www.spielend.ch

 

 

Spielerisch zu einer besseren Klassenatmosphäre

Was tun, wenn die Kooperationsbereitschaft zu wünschen übrig lässt und der Unterricht unter Unruhe oder Passivität leidet? Mit lustvollen Spielen werden Motivation und Konzentration der Einzelnen gesteigert, wird der Umgang miteinander geübt, der Klassengeist gestärkt und Störungen vorgebeugt. Einerseits kann die Lehrperson diese einfach umsetzbaren Sequenzen einplanen, andererseits sollte sie sich immer wieder so einstellen, dass sie auf herausfordernde Unterrichtssituationen möglichst locker und spielerisch reagieren kann. Im Kurs werden geeignete Spiele ausprobiert und mögliche Strategien besprochen.

13./14. Juli 2020    Patrick Fust  www.bewegung-in-die-schule.ch

Spielideen für den Unterricht